En ny version af håndbogen er netop udkommet.

Den nye håndbog findes dog kun som én samlet pdf lige nu. Vi forventer at være klar med en online version i løbet af efteråret.

Se den nye version af Håndbogen

Nagelschussgeräte

Nagelschussgeräte werden mit Druckluft, elektrischer Kraft oder Federkraft abgefeuert. Abgesehen von den kleinsten Typen sind sie genau so gefährlich wie Bolzenschussgeräte.

soempistoler-kap-3-tysk

Nagelschussgeräte müssen mindestens zwei unabhängige Sicherungen gegen ein versehentliches Abfeuern haben:

Die Abfeuerungssicherung sitzt an der Mündung des Schussgeräts. Sie muss eine Wanderung von mindestens 7 mm haben, bevor man abfeuern kann. Weder der Abzug noch die Abfeuerungssicherung muss zur Sicherungsstellung zurückgekehrt sein, bevor man erneut abfeuern kann. (Eine Wiederholungsabfeuerung kann bei einer besonderen Konstruktion der Abfeuerungssicherung zulässig sein, so dass ein versehentliches Eindrücken der Abfeuerungssicherung schwierig ist.)

Druckluftgetriebene Nagelschussgeräte muss eine Verbindung zum Druckluftschlauch am Schussgerät selbst haben. Der höchste zulässige Luftdruck muss auf dem Schussgerät angegeben sein.

Der Schütze muss das 18. Lebensjahr vollendet haben. Er muss eine gründliche Schulung in der Verwendung des Schussgeräts erhalten haben (einschließlich aller Einzelheiten in der Gebrauchsanweisung und aller Sicherheitsbestimmungen sowie Inspektion und Wartung). Jugendliche unter 18 Jahren dürfen Nagelschlussgeräte nur bedienen, wenn dies im Zusammenhang mit einer qualifizierenden Ausbildung (z.B. als Lehrling) geschieht.

Gehörschutz ist oftmals vorgeschrieben, und auch ein Augenschutz ist zu verwenden.

Man muss Nägel nach Vorschrift des Schussgerätlieferanten wählen.

Für Nagelschussgeräte für kleine Klammern, Stifte (max. 0,3 Gramm) usw. gelten weniger strenge Bestimmungen. Hier gilt kein Mindestalter von 18 Jahren.