Motorbetriebenes Handwerkzeug

Beim Kauf von Handwerkzeug:

  • Bevorzugen Sie vibrationsgedämpftes Werkzeug.
  • Bevorzugen Sie kälteisolierende und vibrationsdämpfende Griffe.
  • Bevorzugen Sie geräuscharmes Werkzeug.
  • Bevorzugen Sie Werkzeug, das leicht und einfach zu bedienen ist.
  • Wählen Sie Werkzeug, das an Staubabsaugung angeschlossen werden kann.

Ein hohes Vibrationsniveau (siehe Abschnitt über Vibrationen) kann zur Folge haben, dass die Maschine täglich nur während eines begrenzten Zeitraums verwenden kann.

Bei Reinigung, Einstellung und Werkzeugwechsel muss der Motor still stehen und ein eventueller Stromstecker oder Luftanschluss muss heraus gezogen sein.

Jugendliche unter 18 Jahren dürfen grundsätzlich keine vibrationsbelastenden Handwerkzeuge o.ä. mit einer Belastung über 130 dB(HA) bedienen, sofern dies nicht im Zusammenhang mit einer qualifizierenden Ausbildung (z.B. als Lehrling) geschieht und nur, wenn sie eine gründliche Schulung erhalten haben.

Es ist jedoch erlaubt, dass Jugendliche Arbeiten von kurzer Dauer mit vibrierenden Werkzeugen durchführen (weniger als 30 Minuten über einen ganzen Arbeitstag).

Im Zusammenhang mit der Arbeit muss eine Gebrauchsanweisung auf Dänisch vorhanden sein, die darüber informiert, wie die Maschine aufstellt, bedient und gewartet wird.

Kettensägen

Man darf nur solche Motorkettensägen benutzen, deren Typ genehmigt ist oder die CE-Kennzeichnung trägt. Jugendliche unter 18 Jahren dürfen nicht mit Motorkettensägen arbeiten. Die Motorsäge muss sorgfältig gewartet werden, wobei die Kette häufig geschmiert wird, die Kettenspannung kontrolliert wird usw. Wenn die Kette gefeilt wird, muss man sie mit einem Messwerkzeug kontrollieren.

Man muss die Kettenbremse sauber halten und kontrollieren, ob sie wirkt.
Die Drehzahl des Motors im Leerlauf muss so eingestellt sein, dass sie wesentlich niedriger liegt als die Drehzahl der Einschaltung der Kette.

  • Der Benutzer muss gut damit vertraut sein, wie die Motorkettensäge aufgebaut ist, wie sie funktioniert und wie sie gewartet werden muss, und der Benutzer muss die Sicherheitsbestimmungen kennen.
  • Personen, die keine Erfahrung mit Kettensägen haben, müssen von einer Person mit gutem Fachwissen geschult werden, bevor sie selbstständig mit Motorkettensägen arbeiten.
  • Sie dürfen mit Motorkettensägen nicht von Leitern aus arbeiten, es sei denn, dass die Leiter einen besonders eingerichteten Arbeitsstandplatz hat.
  • Sie dürfen nur besonders konstruierte Motorkettensägen (Stangensägen) über Schulterhöhe verwenden.
  • Sie dürfen – aufgrund des Abgases – Sägen mit Verbrennungsmotor nur dann innerhalb des Hauses verwenden, wenn es eine wirksame Belüftung gibt.
  • Sie dürfen elektrische Motorkettensägen mit einer Spannung über 50 Volt im Freien nur bei trockenem Wetter verwenden.

Sie müssen folgende persönliche Schutzausrüstungen verwenden, wenn Sie mit Motorkettensägen arbeiten:

  • Schutzhelm.
  • Augenschutz, Schutzbrille oder Gesichtsschutz.
  • Beinschutz, Hose mit schnitthemmenden Einlagen auf der Vorderseite des Beins.
  • Fußschutz, Sicherheitsstiefel mit schnitthemmenden Einlagen.
  • Gehörschutz, da die Lärmbelastung über 85dB(A) liegt.

Jugendliche unter 18 Jahren dürfen nur dann Motorkettensägen bedienen, wenn dies im Zusammenhang mit einer qualifizierenden Ausbildung (z.B. als Lehrling) geschieht, und sie müssen gründlich geschult werden.

Im Zusammenhang mit der Arbeit muss eine Gebrauchsanweisung auf Dänisch vorhanden sein, die darüber informiert, wie man aufstellt, bedient und wartet.