En ny version af håndbogen er netop udkommet.

Den nye håndbog findes dog kun som én samlet pdf lige nu. Vi forventer at være klar med en online version i løbet af efteråret.

Se den nye version af Håndbogen

Aufzüge

Nur besonders ausgebildetes Personal darf die Aufstellung, den Abbau und Veränderungen von Materialhebegeräten und Bauhebegeräten für den Transport von Personen vornehmen.

Jugendliche unter 18 Jahren dürfen Aufzüge, die nicht mit Knöpfen gesteuert werden, nur bedienen, wenn dies im Zusammenhang mit einer qualifizierenden Ausbildung (z.B. als Lehrling) geschieht und wenn sie eine angemessene Schulung erhalten haben.

Der Eigentümer des Aufzugs oder derjenige, der den Aufzug mietet, muss darauf achten, dass der Aufzug und sein Zubehör gemäß den geltenden Anforderungen ordnungsgemäß beaufsichtigt und gewartet wird.

Personen befördernde Bauaufzüge

Aufstellungskontrolle

Bei der Neuaufstellung, dem Umbau oder einer wesentlichen Reparatur muss eine Aufstellungskontrolle am Aufzug durchgeführt werden.

Wenn der Aufzug korrekt aufgestellt ist, wird dies im Servicebuch notiert und es wird im Aufzug ein Überprüfungsschild mit dem Datum der nächsten Inspektion angebracht.

elevator-1-kap-3-tysk

Wenn die Aufstellungskontrolle ergibt, dass die Anforderungen nicht erfüllt sind, muss der Eigentümer oder der verantwortliche Benutzer hierüber mit einer ausführlichen Begründung informiert werden. Der Aufzug darf nicht benutzt werden, bevor Fehler und Mängel behoben sind.

Ein Inspektionsorgan, das von einem anerkannten Akkreditierungsorgan akkreditiert ist, muss die Aufstellungskontrolle durchführen.

Inspektion

Ein sachkundiges Unternehmen, das hierfür zertifiziert ist, muss die Inspektion, Wartung und Reparatur von Bauaufzügen durchführen.

Personen befördernde Bauaufzüge müssen mindestens einmal monatlich kontrolliert werden.

Die Zahl der Inspektionen pro Jahr muss aus dem Servicebuch des Aufzugs hervorgehen. Eine Kopie des Inspektionsberichts muss im Servicebuch liegen.

Die Inspektion umfasst auch die Zugangswege zum Aufzug und die Ladestellen.

Überprüfung und Prüfung

Wenn der Aufzug mehr als zwei Monate an der selben Stelle aufgestellt ist, muss er jedes Kalenderjahr in Intervallen von höchstens 14 Monaten untersucht und geprüft werden. Bei der Untersuchung und Prüfung gelten die selben Anforderungen wie bei der Aufstellungskontrolle.

Einrichtung

Aufzüge müssen mit einem Schild versehen sein, das die Anwendung des Aufzugs angibt  – einschließlich Inspektionsschild sowie die maximale Personenzahl/Belastung.

Personen befördernde Aufzüge müssen in der Weise gesichert sein, dass man nur die Tür an der Ladestelle öffnen kann. An der Ladestelle am Gerüst muss das Lukensystem dse Herstellers montiert sein. Wenn das Lukensystem geöffnet ist, darf der Aufzug nicht fahren können.

Die Einrichtung muss spätestens am 1. Januar 2012 die Richtlinien in DS/EN 12159 (Personen befördernde Aufzüge) einhalten.

Bauaufzug für Material

Inspektion

Ein Sachkundiger muss durch passende Inspektion und Wartung sicher stellen, dass der Materialaufzug sich ständig in einem funktionsfähigen Zustand befindet.

elevator-2-kap-3-tysk

Der Sachkundige muss die Inspektion vor Inbetriebnahme und nach jeder erneuten Aufstellung durchführen. Wenn der Aufzug längere Zeit an der selben Stelle aufgestellt ist, muss er laufend gemäß den Anweisungen des Lieferanten kontrolliert werden – jedoch mindestens einmal alle 12 Monate.

Das Ergebnis der Kontrolle muss dokumentiert werden können und der Gewerbeaufsicht zur Verfügung stehen.

Einrichtung

Aufzüge müssen mit einem Schild ausgestattet sein, das die Anwendung des Aufzugs angibt  – einschließlich Inspektionsschild sowie maximale Materialmenge.

Bauaufzüge müssen gegen die Absturzgefahr vom Stuhl und von der Ladestelle aus gesichert sein. Das bedeutet, dass alle Ladestellen über dem Boden mit einem vollständigen Geländer versehen sein müssen.

Der Stuhl auf dem Materialaufzug mit einem Geländer in 1 Meter Höhe gesichert sein.

Der Stuhl muss außerdem so eingerichtet sein, dass keine Gefahr besteht, in Zusammenhang mit der Fahrt eingeklemmt zu werden.

Die Einrichtung muss spätestens am 1. Januar 2012 die Richtlinien in DS/EN 12158 (Materialaufzüge) einhalten.

Schrägaufzug

Schrägaufzüge müssen gemäß den Anweisungen des Lieferanten aufgestellt werden. Schrägaufzüge müssen ein Kennzeichen mit der höchsten zulässigen Belastung tragen.

elevator-3-kap-3-tysk

Im Übrigen gilt:

  • Man muss Fahrschienen sowohl am Boden als auch an der Dachkante sicher befestigen.
  • Eventuelle Stützbeine müssen auf einer festen und stabilen Unterlage stehen und gegen Rutschen gesichert sein.
  • Man muss das Gelände um den Aufzug herum gegenüber unbefugtem Verkehr absperren.
  • Von der Bedienungsstelle aus muss es einen Notstopp geben, und es muss ein Überblick über die Bewegungen der Ladefläche bestehen.
  • Man muss sicher stellen, dass die Ladung nicht herabfällt, und die Ladung darf nicht mehr als 20% über die Seitenkante der Ladefläche hinausragen.
  • Man muss Standplätze an der Dachkante oder Maueröffnungen mit Geländern gegen Herabstürzen sichern.
  • Man muss den Aufzug mit einem abschließbaren Hauptschalter ausschalten können.

Jugendliche unter 18 Jahren dürfen Schrägaufzüge nur bedienen, wenn dies im Zusammenhang mit einer qualifizierenden Ausbildung (z.B. als Lehrling) geschieht und wenn sie eine angemessene Schulung erhalten haben.