Vorarbeiter

Falls mehrere Vorarbeiter die Möglichkeit haben, an derselben Arbeitsschutzgruppe teilzunehmen, ernennt der Arbeitgeber den Arbeitsschutzvertreter der Gruppe.

Die Aufgabe des Vorarbeiters besteht in der Beaufsichtigung der Arbeit in ei- nem Unternehmen. Poliere und Akkordhalter erfüllen diese Bedingungen üblicherweise nicht und werden daher nicht als Vorarbeiter betrachtet.

Das Unternehmen kann einem Vorarbeiter nicht direkt unter Verweis auf seine Arbeit in der Arbeitsschutzgruppe oder in den Arbeitsschutzorganisationen kündigen, hierunter beispielsweise eine Kündigung des Vorarbeiters wegen der Forderung einer besonderen Sicherheitsausrüstung.

Zuerst muss versucht werden, derartige Konflikte durch Verhandlung oder Schlichtung beizulegen.