En ny version af håndbogen er netop udkommet.

Den nye håndbog findes dog kun som én samlet pdf lige nu. Vi forventer at være klar med en online version i løbet af efteråret.

Se den nye version af Håndbogen

Renovierung

Vor der Renovierung eines Gebäudes muss man eine Zustandsbeurteilung der Immobilie durchführen. Diese muss die Risiken im Bereich des Arbeitsschutzes auflisten und bereits in der Ausschreibungsphase einen realistischen Zeitplan aufstellen.

Die Zustandsbeurteilung sollte Folgendes umfassen:

  • Die Stabilität der Gebäudekonstruktion bei Veränderungen.
  • Die Tragfähigkeit des Gebäudes dort, wo gearbeitet wird.
  • Lokalisierung von Strom-, Gas- und Wasserinstallationen.
  • Risiko des Kontakts mit gesundheitsschädigenden Stoffen und Materialien, wie z.B.:
    • Asbest, Mineralwolle und PCB,
    • Fäulnis und Pilz,
    • Hinterlassenschaften von Tieren und Menschen.

Renovierungsarbeiten werden üblicherweise in existierenden Gebäuden durchgeführt, wo die Arbeit hart, schwierig und physisch anspruchsvoll ist. Darum ist es wichtig, für die Einrichtung gute Zugangs- und Transportwege zu sorgen. Das macht es leichter, Baumaterial heran zu schaffen, und es ermöglicht die Verwendung technischer Hilfsmittel, um dieses zu transportieren.

Begrenzen Sie den Staub, indem Sie:

  • einen Staubsauger verwenden, der an eine Anlage mit Zentralabsaugung angeschlossen ist.
  • Bohr- und Schneidewerkzeuge mit Absaugung verwenden.
  • Flächen mit Wasser berieseln, so dass der Staub gebunden wird.
  • es vermeiden, in Beton zu schlagen. Es führt zu geringerer Staubbelastung, wenn Sie Beton sprengen oder schneiden.
  • den Arbeitsbereich laufend reinigen.

Es ist immer sinnvoll, die Nutzer oder Bewohner in die Planung einer Renovierungsaufgabe einzubeziehen. Gemäß dem Mietgesetz müssen Sie zumindest im Voraus über die Arbeit informiert werden.