Laser

Laserstrahlung kann Augen- und Hautschäden verursachen, und das gilt sowohl für die direkte als auch für die reflektierte Strahlung. Laser sind nach ihrer Gefährlichkeit in Klassen eingeteilt – mit den dazu gehörigen Sicherheitsmaßnahmen. Das gilt für Klasse 1 und Klasse 2, wo der gewöhnliche Blinkeffekt der Beschäftigten diese normalerweise gegen Schäden sichern wird – und für Klasse 3 und darüber, wo besondere Maßnahmen getroffen werden müssen.

Die Klassifikation der Laser und der dazu gehörigen Sicherheitsmaßnahmen muss der europäischen Norm EN 60 825-1 entsprechen.

Der Laser muss bei der Lieferung eine dänische Gebrauchsanweisung haben und mit einem Warnschild versehen sein.

Der Laser darf nur von Personen verwendet werden, die die erforderliche Einsicht haben und die in seine Verwendung eingewiesen worden sind. Um gefährliche Bestrahlung zu vermeiden, müssen alle, die sich in dem Bereich aufhalten, in dem der Laser verwendet wird, mit den Sicherheitsmaßnahmen vertraut sein.

Wenn mit Laser gearbeitet wird, muss an einer passenden und sichtbaren Stelle ein Warnschild angebracht werden.

laser-kap-2-tysk

Sonstige Sicherheitsregeln:

  • Blicken Sie nie in den Laserstrahl hinein.
  • Verwenden Sie immer Strahlenstopp.
  • Vermeiden Sie gefährliche Reflexionen von blanken Flächen und Arbeitsgeräten.
  • Vermeiden Sie die Verwendung von Messinstrumenten mit Zielfernrohr.
  • Bringen Sie Instrumente so an, dass der Laserstrahl nicht aufgefangen werden kann.
  • Wenn der Laser nicht verwendet wird, muss er ausgeschaltet werden.
  • Verwenden Sie nicht einen Laser in einer höheren Klasse als notwendig.